Notfall-FormularKontakt-Formular

Pressemitteilungen

NUWOG erhält Anerkennung beim Deutschen Bauherrenpreis 2012

Die NUWOG erhielt aus der Hand des Baustaatssekretärs Rainer Bomba eine Anerkennung für den EUROPAN 7 Kompaktblock Standard, Edisonallee 10 in 89231 Neu-Ulm.

Berlin: Am 21.02.2012 wurde in Berlin im Rahmen der 15. Internationalen Baufachmesse bautec der „Deutsche Bauherrenpreis 2012 Neubau“ verliehen. Die NUWOG erhielt aus der Hand des Baustaatssekretärs Rainer Bomba eine Anerkennung für den EUROPAN 7 Kompaktblock Standard, Edisonallee 10 in 89231 Neu-Ulm.

Der wichtigste Deutsche Wohnungsbaupreis wird seit 1986 alle zwei Jahre in den Kategorien Modernisierung und Neubau ausgelobt. Auslober ist die KOOPERATION GdW-BDA-DST, eine Arbeitsgruppe des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, des Bundes Deutscher Architekten und des Deutschen Städtetages. Als Mit-Auslober haben sich dieses Jahr erstmals auch der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) beteiligt.

Ausgezeichnet wurden Neubauten, bei denen folgende Kriterien erfüllt waren: Energieeffizienz, Barrierefreiheit und soziale Verantwortung – und das bei tragbaren Kosten. Insgesamt zeichnete die Jury zehn Projekte mit einem Preis aus. Zehn weitere Projekte erhielten eine Besondere Anerkennung. Darunter auch der sog. Kompaktblock Standard in der Edisonallee 10, den die NUWOG im Rahmen des EUROPAN 7-Verfahrens errichtet hat. Das Gebäude, geplant von Florian Krieger aus Darmstadt, wurde auf dem ehemaligen US-Kasernengelände im Jahre 2009 fertig gestellt. Es handelt sich um einen kompakten Baublock mit zum Innenhof liegenden Laubengängen. Durch diese Art der Erschließung wird ein barrierefreies Wohnen mit großzügigen Kommunikationsräumen kostengünstig ermöglicht. Der durch die Blockbauweise entstandene Innenhof bietet ein vielfältiges Angebot für die Bewohner zum Spielen und kommunikativen Miteinander.

„Ökologisch nachhaltig…“, so die Begründung der Jury, “…ist die Verwendung von hoch dämmendem Mauerwerk, wodurch eine hohe Energieeffizienz (KfW-60-Standard nach ENEV 2007) erreicht wird.“ Durch die kräftige Farbgestaltung der Loggien wird der Gebäudekubus aufgelockert. Die Jury würdigt das Engagement der Bauherrin, „die im Rahmen dieses für die berufliche Zukunft junger Architektinnen und Architekten wichtigen Wettbewerbs einen überzeugenden Beitrag zum Thema des kompakten Wohnungsbaus geleistet hat.“