Notfall-FormularKontakt-Formular

Pressemitteilungen

NUWOG präsentiert gute Zahlen

Mit einem Gewinn von rund 2,3 Mio. Euro hat die NUWOG-Unternehmensgruppe das Geschäftsjahr 2019 abgeschlossen. Diese positive Bilanz präsentierte Michael Veiga, der seit 1. Juli 2020 Geschäftsführer des Neu-Ulmer kommunalen Wohnungsunternehmens ist, den Stadträten. Der Überschuss fließt in die Rücklagen.

Für das erfolgreich abgeschlossene Geschäftsjahr 2019 zeichnete noch der zum 30.06.2020 ausgeschiedene Geschäftsführer Andreas F. Heipp verantwortlich. 
Dieser Überschuss wird auch dringend gebraucht, denn die Stadt Neu-Ulm hatte jüngst den sonst üblichen Zuschuss von 500.000 Euro pro Jahr ausgesetzt aufgrund der niedrigeren Steuereinnahmen.

Laut Geschäftsführer Veiga sollen pro Jahr 100 geförderte Wohnungen gebaut werden. Dafür sei ein jährlicher Zuschuss von einer Million Euro aus der Stadtkasse erforderlich, um das Eigenkapital der Gesellschaft auch weiterhin zu stärken. Um Risiken zu vermeiden, werde die NUWOG auch weiterhin als Bauträger auftreten.

Geförderte Wohnungen werden in Wiley-Nord in zwei Baukörpern realisiert. Im Ulmer Hofgut und in der Münsterblickstraße baut bzw. plant die NUWOG aktuell zwei Eigentumswohnanlagen. Ab dem Jahr 2023 soll mit dem Großprojekt "Wohnen am Illerpark" begonnen werden. Weitere Maßnahmen sind in der Vorbereitung.
Die Ende 2018 gegründete DIWOG baut ab Frühjahr 2021 je ein Objekt in Nersingen und Elchingen.
Trotz der Neubauten prognostiziert Veiga für die Zukunft geringere Bilanzgewinne aufgrund von Modernisierungen im Bestand.